Style Sheet (Autorenrichtlinien/Submission Guidelines)


1. Amount of text

  • Manuscript character count: Determined upon agreement with the editors.
  • Article summary: ca. 1,500 characters (not including spaces)
  • Font size: In the text body 12 pt., footnotes 10 pt.
  • Line spacing: In the text body 1.5; in the footnotes 1.0 (single spaced).

1. Umfang

  • Umfang des Haupttextes: Nach Vereinbarung.
  • Umfang der Zusammenfassung (Summary):  c.a. 1500 Zeichen (ohne Leerzeichen)
  • Schriftgrad: Text 12 Pkt., Fussnoten 10 Pkt.
  • Zeilenabstand: Im Text 1,5; in den Fussnoten 1.

2. Anmerkungen (ENDNOTEN)

Anmerkungen sind in Form von Microsoft-Word- oder Open-Office-Endnoten zu machen. Anmerkungen werden am Anfang gross geschrieben und schliessen mit einem Punkt ab. Um auf weiterführende Literatur zu verweisen, die ein Argument unterstützt, kann einleitend »Vgl.« (für »Vergleiche«) oder „Siehe“ verwendet werden. Die in den Anmerkungen zitierte Literatur wird nicht ausgeschrieben, sondern allein mit einem Sigel in der Form (Name Jahr, Bsp.: Klee 1979a ) angegeben, welches im Literaturverzeichnis aufgelöst wird. Sind Publikationen desselben Autors im gleichen Jahr erschienen, werden sie durch einen Kleinbuchstaben hinter der Jahreszahl unterschieden. Rückverweise einer bereits zitierten Quellen mittels ebd. z. B. ebd., S. 39.

2. Endnotes

Endnotes are made using the Microsoft Word or Open Office endnote function. Notes are capitalized at the beginning and conclude in a full stop. In order to refer to further literature supporting an argument, it is possible to use “Cf.” (as in “see for comparison”) or “See.” The literature cited in the notes is not written out in its entirety, but is given in abbreviated “short form” (Name Year, Example: Klee 1979a), which is then given in its entirety in the accompanying Bibliography. If publications by the same author were published in the same year, they are distinguished by a lowercase letter after the year. References of a source already cited is done by means of “ibid.,” for example “ Ibid., 39.”


3. Zitate

Alle wörtlichen Zitate sind durch »doppelten französischen Anführungszeichen« (Chevrons) auszuweisen. Halbe ‚Anführungszeichen’ sind Zitaten in Zitaten vorbehalten. Einfügungen der Verfasser in Zitate sind durch eckige Klammern [xyz], Kürzungen mit drei Punkten in eckigen Klammern […] zu kennzeichnen. Zitate sind mit einer Anmerkung zu versehen, in welcher mit einem bibliografischen Sigel (Kurzangaben zur Literatur: Name Jahr) auf die genaue Quelle mit Band- und Seitenangabe verwiesen wird. Alle Siglen werden im Verzeichnis der zitierten Literatur aufgelöst. Auslassungen in Zitaten und Zusätze zu Zitaten gemäss Duden (Download)

3. QUOTES

All direct quotes are to be designated by . Single quotation marks are used to designate quoted material in citations . Author interpolations, clarifications, et cetera in citations are to be marked by square brackets [xyz], designate deliberately incomplete sentences with three-point ellipsesplaced in square brackets [...]. Quotations are to be marked with an endnote in which thebibliographic abbreviation (bibliographic “short form”: name year) is given as to the exact source including all corresponding bibliographic data such as volume and page number(s). All short form abbreviations are given in the Bibliography in addition to the complete title et cetera. Omissions in and additions to citations according to the following example.


4. REFERENCES: CITING SOURCES

Exact quotes or terminology that is drawn from such material, in publications or from other sources, are to be designated as such, in order to adhere to the strict guidelines and standards as concerns academic plagiarism.

4. Quellennachweis

Die Stellen, die wörtlich oder sinngemäss aus Veröffentlichungen oder anderen Quellen entnommen sind, sind als solche kenntlich zu machen (Plagiatserklärung).


5. BIBLIOGRAPHY: CITING LITERATURE

Bibliographical information is given in the notes as abbreviated “short forms,” which are then listed in a Bibliography alphabetically and chronologically. The bibliographical references in the bibliography are as follows. A Zwitscher Maschine Endnote Style is available.

Klee 1912
Paul Klee, “Die Ausstellung des Modernen Bundes im Kunsthaus Zürich,” in Die Alpen: Monatsschrift für schweizerische und allgemein Kultur, 1912, vol. 6, no. 12, pp. 696–704 u. Kunstbeilage.[1]  Paul Klee,

Klee 1979a
Paul Klee and Felix Klee, Briefe an die Familie: 1893–1940, Cologne: DuMont, 1979.

Klee/Kersten 1988
Paul Klee and Wolfgang Kersten, Paul KleeTagebücher: 1898–1918, Stuttgart and Teufen: Gerd Hatje, 1988.

Okuda 2006
Osamu Okuda, “Bildtotalität und zerstörerischer Werkprozess bei Paul Klee,” in Totalität und Zerfall im Kunstwerk der Moderne, ed. Reto Sorg, Paderborn: Wilhelm Fink, 2006, pp. 163–182.

Zahn 1920
Leopold Zahn, Paul Klee : Leben, Werk, Geist, Potsdam: Kiepenheuer, 1920.

5. Literaturverzeichnis

Bibliografische Angaben sind in den Anmerkungen als Siglen anzugeben, die in einem Literaturverzeichnis alphabetisch und chronologisch aufgelöst werden. Die bibliografischen Angaben im Literaturverzeichnis nach folgendem Muster. Ein EndNote Style (Zwitscher-Maschine) steht zur Verfügung. 

Klee 1912
Paul Klee, »Die Ausstellung des Modernen Bundes im Kunsthaus Zürich«, in: Die Alpen. Monatsschrift für schweizerische und allgemein Kultur, 1912, Bd. 6, H. 12, S. 696 - 704 u. Kunstbeilage.

Klee 1979a  
Paul Klee und Felix Klee, Briefe an die Familie: 1893 - 940, Köln: DuMont, 1979.

Klee/Kersten 1988
Paul Klee und Wolfgang Kersten, Paul Klee - Tagebücher: 1898–1918, Stuttgart u. Teufen: Gerd Hatje, 1988.

Okuda 2006
Osamu Okuda, »Bildtotalität und zerstörerischer Werkprozess bei Paul Klee«, in: Totalität und Zerfall im Kunstwerk der Moderne, hg. von Reto Sorg, Paderborn: Wilhelm Fink, 2006, S. 163–182.

Zahn 1920
Leopold Zahn, Paul Klee : Leben, Werk, Geist, Potsdam: Kiepenheuer, 1920.

etc.

 

"Zwitscher-Maschine"-Style für die Literaturverwaltungsprogramme Zotero (kostenlos), EndNote oder Mendeley:

 
 


5.1 Selbständige Publikationen

Nachname(n) Jahr
Vorname(n) Nachname(n), Titel. Untertitel [kursiv, hrsg. von Vorname(n) Nachname(n), 2., veränd. Aufl, Ort(e): Verlag*, Jahr (Reihe; Nummer).  *Verlag fakultativ

Beispiel: 

Zahn/Klee 1920
Leopold Zahn und Paul Klee, Paul Klee. Leben, Werk, Geist, Potsdam: Gustav Kiepenheuer Verlag, 1920.

Helfenstein/Frey/Klee 1990
Josef Helfenstein, Stefan Frey und Paul Klee, Paul Klee: das Schaffen im Todesjahr, Bern: Kunstmuseum, 1990.

Kersten/Okuda 1995
Wolfgang Kersten und Osamu Okuda, Paul Klee - im Zeichen der Teilung : Die Geschichte zerschnittener Kunst Paul Klees 1883–1940; mit vollständiger Dokumentation; [Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, 21. Januar bis 17. April 1995, Staatsgalerie Stuttgart, 29. April bis 23. Juli 1995, [Ausstellungskatalog], Stuttgart: Hatje, 1995.

5.1 Books

Last name(s) Year
First name(s) Last name(s), Title: Subtitle, ed. First name(s) Last name(s), 2nd. rev. ed., Place(s) of publication: Publisher, Year (Series; Number).

Example:

Zahn/Klee 1920
Leopold Zahn and Paul Klee, Paul Klee: Leben, Werk, Geist, Potsdam: Gustav Kiepenheuer Verlag, 1920.

Helfenstein/Frey/Klee 1990
Josef Helfenstein, Stefan Frey, and Paul Klee, Paul Klee: das Schaffen im Todesjahr, Berne: Kunstmuseum, 1990.

Kersten/Okuda 1995
Wolfgang Kersten and Osamu Okuda, Paul Kleeim Zeichen der Teilung: Die Geschichte zerschnittener Kunst Paul Klees 18831940; including comprehensive documentation; [Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, January 21 until April 17, 1995, Staatsgalerie Stuttgart, April 29 until July 23, 1995, [exhibition catalog], Stuttgart: Hatje, 1995.


5.2 Chapter or Article

5.2.1 In Books

Last name(s) Year
Last name (s), first name (s), “Title: Subtitle,” in: Title, Subtitle, ed. First Name(s) Last(s), Place(s): Publisher, Year, pp. x–y.

Example:
Okuda 2006
Osamu Okuda, “Bildtotalität und zerstörerischer Werkprozess bei Paul Klee,” in Totalität und Zerfall im Kunstwerk der Moderne, ed. Reto Sorg, Paderborn: Wilhelm Fink, 2006, pp. 163–182.

5.2.2 In Periodicals: Journals, Magazines, et cetera

Last name(s) Year
Last name(s),First name(s), “Title: Subtitle,” in Periodical Title, year, vol., no., pp. x–y.

Example:
Klee 1912
Paul Klee, “Die Ausstellung des Modernen Bundes im Kunsthaus Zürich,” in Die Alpen: Monatsschrift für schweizerische und allgemein Kultur, 1912, vol. 6, no. 12, pp. 696–704 and art supplement.

5.2 Unselbständige Publikationen

5.2.1 In Büchern

Nachname(n) Jahr
Nachname(n), Vorname(n), »Titel. Untertitel«, in: Titel. Untertitel, hrsg. von Vorname(n) Nachname(n), Ort(e): Verlag, Jahr, S. x - y.

Beispiel:
Okuda 2006
Osamu Okuda, »Bildtotalität und zerstörerischer Werkprozess bei Paul Klee«, in: Totalität und Zerfall im Kunstwerk der Moderne, hg. von Reto Sorg, Paderborn: Wilhelm Fink, 2006, S. 163–182.

5.2.2 In Zeitschriften

Nachname(n) Jahr
Nachname(n), Vorname(n), »Titel. Untertitel«, in: Titel der Zeitschrift, Jahr, Jg., Bd., Heftnr., S. x - y.

Beispiel:
Klee 1912
Paul Klee, »Die Ausstellung des Modernen Bundes im Kunsthaus Zürich«, in: Die Alpen. Monatsschrift für schweizerische und allgemein Kultur, 1912, Bd. 6, H. 12, S. 696–704 u. Kunstbeilage.


5.3 Letters and Postcards

Lotmar 1921
Fritz Lotmar, Brief von Fritz Lotmar aus Bern an Paul Klee in [Weimar], 21.03.1921. Berne: Zentrum Paul Klee, Schenkung Familie Klee.

5.3  Briefe und Postkarten

Lotmar 1921 
Fritz Lotmar, Brief von Fritz Lotmar aus Bern an Paul Klee in [Weimar], 21.03.1921. Bern: Zentrum Paul Klee, Schenkung Familie Klee.


6. Abbildungen und Abbildungsnachweis - ILLUSTRATIONS AND PHOTO CREDITS (COPYRIGHTS)

Please send illustrations separately as TIF or JPG files (with a resolution of at least 1,000 pixels); the corresponding numbered illustration numbers (Ill. 1: xxx) should appear in the text of the article and serve as “placeholders.” © 2016 The Museum of Modern Art/Scala, Florence is linked directly to the List of Illustrations so that the need for a separate photo credits page is unnecessary. The image rights are procured by the journal (ZM) and by the Zentrum Paul Klee (ZPK). Captions and List of Illustrations should be created in Word and according to the following formatting guidelines:

Senden Sie Abbildungen separat als TIF- oder JPG-Dateien (mit einer Breite von min. 1’000 Pixel/300 dpi); die entsprechend nummerierten Abbildungsnummern (Abb. 1: xxx) stehen im Text des Beitrags und dienen als »Platzhalter«. Der Abbildungsnachweis © 2016 The Museum of Modern Art/Scala, Florence wird in der Abbildungslegende direkt angeschlossen, so dass ein separater Abbildungsnachweis entfällt. Die Beschaffung der Bildrechte erfolgt durch die Zeitschrift (ZM) bzw. durch das Zentrum Paul Klee (ZPK). Bildlegenden und Abbildungsnachweis sollten nach folgendem Muster erstellt werden (MS-Word-Dokument):

Example:

Fig. 1
Paul Klee, Die Zwitscher-Maschine, 1922, 151, oil transfer drawing and watercolor on paper paperboard, 41.3 x 305 cm, The Museum of Modern Art, New York, Mrs. John D. Rockefeller Jr. Purchase Fund. DIGITAL IMAGE
© 2016 The Museum of Modern Art/Scala, Florence

Fig. 2
Walter Gropius and His Daughter Manon on the Veranda of the Masters’ House in Dessau, 1927, Photo: Ise Gropius
© Bauhaus-Archiv Berlin

Beispiele:

Abb. 1
Paul Klee
Die Zwitscher-Maschine, 1922, 151, Ölpause und Aquarell auf Papier auf Karton, 41,3 x 30,5 cm, The Museum of Modern Art, New York, Mrs. John D. Rockefeller Jr. Purchase Fund. DIGITAL IMAGE
© 2016 The Museum of Modern Art/Scala, Florence

Abb. 2
Walter Gropius und Tochter Manon auf der Veranda des Meisterhauses in Dessau, 1927, Fotograf: Ise Gropius
© Bauhaus-Archiv Berlin.

Die Anzahl der geplanten Bilder die nicht aus dem Bestand des Zentrum Paul Klee stammen, sind aus terminlichen u. ökonomischen Gründen frühzeitig mit den Herausgebern der Zwitscher-Maschine abzusprechen.
— Die Herausgeber der Zwitscher-Maschine
The number of the desired illustrations, which are not held at the Zentrum Paul Klee, must be discussed with the Zwitscher Maschine editors beforehand, due issues related to cost and publication deadlines.
— The Zwitscher Maschine Editors

Copyright / Photo Credit for Works from the Zentrum Paul Klee Collection, Berne

  • For works from the ZPK Collection: Location and credit line: Zentrum Paul Klee, Berne, Klee Family Donation, Image Credit: © Zentrum Paul Klee, Berne, Bildarchiv
  • For foreign works / image data (photographer etc.) from the ZPK: © Zentrum Paul Klee, Berne, Archive

Abbildungsnachweis bei Werken aus der Sammlung des Zentrum Paul Klee, Bern

  • Bei Werken aus dem Bestand des ZPK: Standort und Creditline: Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee, Fotonachweis: © Zentrum Paul Klee, Bern, Bildarchiv
    Bei Fremdwerken/Bilddaten (Fotografien etc.) vom ZPK: © Zentrum Paul Klee, Bern, Archiv


7.  EM DASH AND EN DASH

Neither an en dash, nor is an em dash is separated by spaces either side, each much sit flush: An en dash (—) is longer in proportion to an en dash (–). For example, Zwitscher Machine: 1912–1917, and page numbers: pp. 12–22.

7. Bindestrich, Gedankenstrich

Ein Bindestrich wird nicht beidseitig mit Leerzeichen abgesetzt; das wäre ein Gedankenstrich, der in proportionaler Schrift jedoch länger ist als ein Bindestrich. Bsp. Zwitscher-Maschine. Ausnahme (bis): Jahreszahlen: 1912 - 1917, und Seitenzahlen: S. 12 - 22


8. Zusammenfassung

Textzusammenfassung (Summary) im Umfang von circa 1500 Zeichen (ohne Leerzeichen) in deutscher, französischer, italienischer oder in englischer Sprache.

8. SUMMARY

The summary should be circa 1,500 characters (without spaces) in either German, French, Italian, or English.


9. Keywords

10 spezifische Keywords zum Thema

9. Keywords

Please submit 10 keywords to your topic


10. Lebenslauf (CV)

Kurzes Curriculum Vitae im Umfang von ca. 1500 Zeichen.

10. Author Biography (CV)

Please submit a brief author biography containing circa 1,500 characters.


11. CHECKLIST

To transfer your documents and data efficiently, you’ll be provided login information to access a virtual folder on our Google-Cloud. Please contact your ZM-editor (Osamu Okuda or Walther Fuchs.

1. Tentative List of Illustrations including the illustrations according to the stylesheet for the previous discussion with the editors, due to the timely acquisition of the illustrations and image rights (copyrights).

2. Copyedited manuscript including endnotes as a Microsoft Word document and according to the aforementioned stylesheet.

3. Definitive List of Illustrations as a Microsoft Word document, formatted according to the aforementioned stylesheet.

4. Illustrations in TIF or JPG format (with a resolution of at least 1,000 pixels); the illustration numbers numbered and placed in the manuscript according to the List of Illustrations.

5. A summary of approximately 1,500 characters (without spaces)

6. 10 keywords to your topic

6. Author biography (CV)

7. Addresses for dispatch (Excel list): First name, last name, e-mail address

11. Checkliste

Zur effizienten Übertragung Ihrer Dokumente und Daten stellen wir eine Google-Dropbox zur Verfügung. Kontaktieren Sie dazu Ihren ZM-Editor (Osamu Okuda oder Walther Fuchs). 

1. Provisorische Abbildungsliste mit Abbildungen gemäss Stylesheet zur vorgängigen Besprechung mit den Herausgebern, wegen der zeitnahen Beschaffung der Bildvorlagen und Bildrechte.

2. Lektorierter Textbeitrag mit Endnoten in MS-Word und gemäss Stylesheet

3. Definitive Abbildungsliste in MS-Word und gemäss Stylesheet

4. Abbildungen im TIF- oder JPG-Format (mit einer Breite von min. 1’000 Pixel); die entsprechend der Abbildungsliste nummerierten Abbildungsnummern.

5. Zusammenfassung im Umfang von circa 1500 Zeichen (ohne Leerzeichen)

6. 10 spezifische Keywords zu Ihrem Thema

7. Lebenslauf

8. Adressen für den Versand (Excel-Liste):  Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse


12. Beitrag einreichen 

Bitte reichen Sie Ihren Beitrag komplett gemäss Checkliste und via Webtransfer ein. Bei Unklarheiten stehen Ihnen die Herausgeber gerne zur Verfügung. Besten Dank!

12. SUBMITTING CONTRIBUTION

Please submit your entire article according the checklist and using the web application Webtransfer, which allows the transfer of large amounts of data. If you have any questions, please do not hesitate to contact us. Thank you very much!