PDF

BARBARA SCHEIBLI

Ein eindrückliches Beispiel für die meist im Verborgenen bleibenden täglichen Arbeit der Restauratorinnen des Zentrum Paul Klee ist die Konservierung und »Wiederherstellung« des Gemäldes Kleines Haus, 1928, 28 (L 8), das Klee 1928 am Dessauer Bauhaus schuf (Abb. 1, Abb. 4, Abb. 5). Als Malmittel verwendete er sowohl Öl- als auch Wasserfarbe. Im Lauf der Zeit bildete sich ein starkes Craquelé mit aufstehen- den Malschichtbereichen und Fehlstellen, so dass sich Felix Klee veranlasst sah, das Bild 1965 restaurieren zu lassen. Um einen weiteren Verlust an Substanz zu verhindern, wurde die Malschicht mit Wachs imprägniert und stabilisiert. Mit der Zeit aber vergilbte die dicke Wachsschicht, wurde trüb, veränderte die Farbigkeit des Gemäldes und beeinträchtigte dessen Oberflächenstruktur.

 
 

Um das Gemälde in seinen ursprünglichen Farben wieder präsentieren zu können, war es unumgänglich, das Wachs von der Oberfläche zu entfernen. Die sehr pastose und brüchige Malschicht musste Millimeter für Millimeter schonend und ohne Bereibung der Malschichtoberfläche vom Wachs befreit werden, was nur unter Verwendung eines speziellen vom Berner Restaurator Beno Willi entwickelten Mikroaspirationsgerätes möglich war. In über hundert Stunden geduldiger und präziser Arbeit wurde die Wachsschicht bis in die feinsten Ritzen und Vertiefungen entfernt (Abb. 2, Abb. 3). Zum ersten Mal seit langem erstrahlt nun das Gemälde in der Sommerausstellung des Zentrum Paul Klee »Paul Klee. Ich bin Maler« in seiner ursprünglichen Farbigkeit (Abb. 5). 

 
 

Catalogue raisonné Nr. 4569

Paul Klee
Kleines Haus, Small House, 1928, 28 (L 8)

Öl- und Wasserf. Pappend. orig. leisten; Ölfarbe und Aquarell auf Karton 41 x 36,5 cm
Die originalen Rahmenleisten sind nicht erhalten. Signiert oben links: »Klee«
Bezeichnet oben links: »1928 L. 8.« - rückseitig: »1928 L 8 Kleines Haus« - auf dem Rahmen: »Kleines Haus«

Standort
Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Livia Klee

Ausstellungen
Paul Klee. Galerie Alfred Flechtheim, Berlin, 18. März-Ostern 1928, Nr. 47
Paul Klee. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen in Verbindung mit der Galerie Alfred Flechtheim, Düsseldorf, 14.6.-6.7.1931, Nr. 52 Paul Klee. Ausstellung in Verbindung mit der 

Paul-Klee-Stiftung. Kunstmuseum Bern, 11.8.- 4.11.1956, Nr. 566
Paul Klee. The Israel Museum, Jerusalem, Februar-März 1966, Nr. 36

Paul Klee. Musée National d‘Art Moderne, Paris, 25.11.1969-16.2.1970, Nr. 82
Paul Klee (1879-1940). Mostra organizzata in collaborazione con il Goethe-Institut di Roma e la Fondazione Pro Helvetia. Galleria Nazionale d‘Arte Moderna, Rom, 16.4.-17.5.1970, Nr. 95, Abb.

Erwähnung
Liste von Paul Klee für die Galerie Alfred Flechtheim (II Abteilung der Gemälde collection), 02.1928; Fotoalbum FK, Fotoalbum 14 von Felix Klee, Seite 37; Klee-Gesellschaft. 

Comment